AUNDE 3D Virtual Brand Space

Website besuchen

Über das Projekt

Individuelle 3D-Raumentwicklung trifft TYPO3. In der Kombination einzigartig. Sowohl technisch als auch optisch. Mithilfe der Branchenführer-Software Blender können wir jedwede Szenen oder Räume in 3D entwerfen und für Nutzer auch im Netz erlebbar machen. Durch unsere TYPO3 Integration besteht die Möglichkeit an frei definierten Punkten im 3D-Raum Absprünge in das TYPO3 System zu schaffen. Somit ermöglichen wir eine inhaltlich pflegbare 3D-Welt mithilfe des Open Source Content Management Systems TYPO3.

Launch:

März 2022

Team:

Sebastian
Sebastian
3D Raum & Entwicklung
Willi
Willi
Entwicklung
Daniel
Daniel
UX-Design & Projektleitung

Aufgabe

Während der Corona Pandemie waren von jetzt auf gleich keine vor Ort Termine mehr möglich. Eine Herausforderung, wenn man haptische Produkte, wie Oberflächenmaterialien und Sitzbezüge für die Automobilindustrie entwickelt und fertigt. Die emotionale und professionelle Präsentation, beim Kunden vor Ort, ist dabei ein ausschlaggebender Faktor für nachhaltigen Erfolg.   

Aktuelle Lösungen am Markt waren aber nicht zufriedenstellend und ließen keinen Platz für individuelle 3D-Raumentwicklung  und einer gleichzeitigen Pflegbarkeit von Inhalten.

Gemeinsam mit unserem langjährigen Kunden, der AUNDE Group, haben wir ein System entwickelt, das eine wirklich individuelle 3D-Raumentwicklung in Blender ermöglicht und gleichzeitig (multimediale) Inhalte ausspielt, die aus einem pflegbaren TYPO3 System kommen. 

Umsetzung

3D-Raumentwicklung machen wir in Blender. Auf Basis von Architektenplänen des Lichtforums in Lemgo, einer Veranstaltungslocation, die gerne für solche Präsentationszwecke genutzt wird, haben wir den Raum zunächst 1:1 nachgebaut und im Nachgang um gestalterische Möglichkeiten, die uns die digitale Welt gibt, ergänzt. So ist ein futuristischer, aber auch lebendiger Raum entstanden, der von Nutzern erkundet werden kann. 

Der 3D-Raum ist zunächst statisch, kann aber im TYPO3 um multimediale Inhalte ergänzt werden. Zudem besteht die Möglichkeit an frei definierten Punkten im 3D-Raum, Absprünge in die gepflegten Inhalte des TYPO3 CMS zu schaffen. Es werden Modalboxen geöffnet, die den hinterlegten Inhalt aus dem TYPO3 System ausspielen. Somit hat der Kunde die maximale Freiheit über seine eigenen Inhalte, ohne jedes Mal auf die Agentur zurückgreifen zu müssen. Ein Anmelde- und Registrierungsprozess,  sowie die performante Einbindung von diversen Videos runden das technisch anspruchvsolle Projekt ab.  

3D-Raum und Contentpflege

Warum ist ein pflegbares System eigentlich wichtig und wie funktioniert der Virtual Brand Space?

In der Enwicklung kostet es Zeit, Inhaltselemente pflegbar zu machen. Statisch ist immer einfacher aber eben nicht nachhaltiger. Der zusätzliche Aufwand amortisiert sich mit der Projektlauftzeit, indem der Kunde bei jeder Veranstaltung die Inhalte selber austauschen kann. Neue Texte schreiben, neue Videos hochladen, neue Stoffmuster einbinden. Pro Standpunkt können auch 3D Videos oder 3D Objekte im digitalen Raum platziert werden. Musikalisch lässt sich das ganze auch begleiten. Dazu müssen wir, als Agentur, nicht aktiv werden. 

Redakteure haben die Möglichkeit beliebig viele Hotspot-Links im virtuellen zu setzen. Diese Hotspot-Links dienen als Absprungfläche in das TYPO3 System und zeigen die dort gepflegten Inhalte in einer Modalbox. Der Nutzer verlässt also den digitalen Veranstaltungsraum nicht, um Informationen zu konsumieren. Dabei ist die Auswahl an Elementen, um Content zu präsentieren, nahezu unendlich.

Größere Änderungen am 3D-Raum bedingen aber der Anpassung des 3D-Raums in Blender. Der Rest des System bleibt dabei aber bestehen. 

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es nicht mehr unbedingt notwendig Roadshows, Messen oder Vertriebsveranstaltungen in der realen Welt stattfinden zu lassen. Dabei sind Video-Konferenzen allerdings nicht die Endstufe der Digitalisierung, sondern eben solche Formate, die eine ähnliche Begeisterung auslösen können, wie eine gute, persönliche Veranstaltung vor Ort. Das ermöglichen unsere individuellen und erlebbaren 3D-Räume.

Daniel WaschlewskiSenior Digital Manager

Der schnelle Weg zu uns

Überzeugt? Lassen Sie uns sprechen!

Danke für Ihre Nachricht!

Wir möchten Sie gerne richtig ansprechen.

Ohne Email können wir Sie nicht erreichen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Ihre Angaben aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung der Anfrage erhoben und verarbeitet. Nach Bearbeitung der Daten werden diese umgehend gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit * ausgezeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

hallo@jwied.de

(0 21 61) 90 230 - 0

Madrider Str. 12

41069 Mönchengladbach